• header16.jpg
  • header1.jpg
  • header19.jpg
  • header5.jpg
  • header18.jpg
  • header20.jpg
  • header13.jpg
  • header17.jpg
  • header9.jpg
  • header6.jpg
  • header12.jpg
  • header2.jpg
  • header15.jpg
  • header3.jpg
  • header7.jpg
  • header4.jpg
  • header14.jpg
  • header8.jpg
  • header10.jpg
  • header11.jpg

Sponsoren & Partner


logos startseite 2017

CLUBGESCHICHTE

1972

Die Idee „ein Tennisclub in Utzenstorf“ entstand 1972 in einem Gespräch zwischen Ernst Bürki und Hansruedi Schwab auf dem Heimweg nach einem frühmorgentlichen Tennisplausch in Biberist. Die daraus resultierenden Recherchen ergaben, dass tatsächlich schon vor dem letzte Krieg in Utzenstorf zwei Tennisplätze existierten; der eine im Garten des Direktors der Papierfabrik und der andere im Park des Schlosses Landshut, damals im Privatbesitz von Herrn Rüttimeier, Baumwollplantagenbesitzer in Alexandrien, der jeweils die Sommermonate hier verbrachte. – Kein Zweifel: Sport der Reichen und Begüterten.

In der Zwischenzeit hatte sich ein starker Wandel vollzogen und Tennis hat sich zu einem Volkssport entwickelt, der für alle erschwinglich wurde. Auf der Suche nach geeignetem Areal für eine Tennisanlage haben wir uns auch die existierenden Projekte der Hallenbad AG Langnau und Muzzulini für eine Gesamtsportanlage im Schneggenfeld beschafft. Da in diesen Projekten auch Tennisplätze vorgesehen waren, wendeten wir uns erstmals mit einer schriftlichen  Anfrage an die Gemeinde. Auf diese Anfrage hin wurde der FC (Straub, Andrist) und die Tennisinitianten (Bürki, Schwab) zu einer Informationsrunde (Gemeinde Brechbühler, Wagner) und Arealbesichtigung eingeladen. Das für Sportanlagen vorgesehene Areal sollte von der Gemeinde erworben werden und dann schrittweise den Sportvereinen zur Verfügung gestellt werden. Die Initianten beschlossen am Ball zu bleiben! Mit Gusti Straumann und Kari Aebi wurden zwei bereits Tennis spielende, rührige Mitstreiter gefunden. Die Ära Gusti Straumann begann und es erfolgten zwischen 74 und 76 weitere Vorstösse bei der Gemeinde. Die Gemeinde empfahl die Gründung des TCU.Der FC realisierte 1976 auf dem nördlichen Arealteil ein Spielfeld mit Clubhaus und die Gemeinde tätigte südlich davon einen zusätzlichen Landkauf von 193 Aren.

 


1977

Am 27.4.1977 geschah entscheidendes. Die an Tennis Interessierten von Utzenstorf und Umgebung wurden zu einer Orientierungs- und eventuell anschliessenden Gründungsversammlung eingeladen. Der Anlass wurde umrahmt mit Vortrag und Film von Marcel Meier, dem damaligen Tennispapst. Von den rund 50 Anwesenden, auch einer 2er-Delegation des Gemeinderates, schrieben sich 32 Gründungsmitglieder ein (mit vorgängigen Zusagen ergab sich ein Kreis von 40 Gründermitgliedern). Dies ermutigte die Initianten, ernsthaft an die Realisierung ihrer Vorstellung heranzugehen. Der erste Vorstand wurde wie folgt konstituiert: Präsident G. Straumann, Vice. H.R. Schwab, Kassier E. Bürki sowie U. Beck und K. Aebi. Die wohl entscheidende Eingabe an die Gemeinde unter der Adresse Tennisclub Utzenstorf, mit selbst erstelltem Projektplan und Gutachten Muzzulini als Beilage, erfolgte am 18.5.1977. Am 8.7.77 gab der Gemeinderat grünes Licht und am 7.10.77 wurde ein Pachtvertrag für 30 Jahre unterzeichnet (Ablauf 2007), der auch schon Areal für die Plätze 3 und 4 umfasste. An der 2. Mitgliederversammlung vom 10. Oktober im Forsthaus Drendingen, haben 45 anwesende Mitglieder einmütig erklärt, Frondienstarbeiten zu leisten, und zwar im wahrsten Sinne des Wortes, - ohne Entschädigung, damit zu vernünftigen Beiträgen Tennis gespielt werden kann. Beifall fand auch das Projekt des Clubhauses, welches vom Clubmitglied H.J. Schönthal (ETH Student) entworfen wurde. Der damals vorliegende Gesamtkostenvorschlag für die Anlage lag bei Fr.180'000.-. Am 17.10.77 erfolgte dann mit dem Spatenstich der Baustart. Der Bauausschuss setzte sich aus den Mitgliedern H.R. Schwab (Leitung), N .Leuenberger, H. Wasserfallen, H.J. Schönthal, F. Bracher, M. Reber, M. Scherle (Frondienstaufgebot) zusammen. Vom Spatenstich bis zum Ende der ersten Spielsaison 1978 wurden von gegen 100 Mitgliedern (inkl. Junioren) über 3'000 Frondienststunden geleistet. Die Baukosten blieben nach Berücksichtigung von Gemeinde- und andern Beiträgen im Rahmen des Voranschlages.


1978

Am 08.02.1978 wurde der Eintritt des 100. Mitgliedes (ohne Junioren) registriert und damit die Warteliste eröffnet.

Am Pfingstsamstag, 13. Mai 1978 wurden die Plätze 1 und 2 zum Spielen freigegeben.

Mit einem kleinen Anlass wurde am 26.05.1978 in der Kantine der Firma Steffen der Einsatz der beteiligten Handwerker verdankt.

Am 11.8.1978 wurde die Tennisanlage mit einem Exhibitionsmatch zwischen Dimitri Sturza und Teddy Stalder offiziell eröffnet. Das Interesse war gross und die Zuschauerreihen waren entsprechend gut gefüllt.
Pressemitteilung vom 14.08.1978:

- Mit Enthusiasmus und Frondienst ……

- Kommentar von D. Sturza: Der TCU einleuchtendes Beispiel …

09.08.1979 Exhibitionsmatch Pesonen (Praktikant in der PU und Nr. 30 in Finnland) / Hüsler (regionaler Spitzenspieler)

08.9.1979 beteiligte sich der Club mit speziellen Aktionen am Jahr des Kindes.

1980 Wasseraemtermeisterschaft erstmals in Utzenstorf (28 Teilnehmer vom TCU)
Resultate: DA I. Berhart Final / U. Beck ½ Fin. / DB B. Schwab ½ Fin. / HA H.R. Schwab Sieger / HB F. Bernhart Sieger / U. Steffen ½ Fin. / O. Pfister ¼ Fin.

Spruch eines Teilnehmers: Hier spielt man in der Höhle des Löwen.

1981 Wasseraemtermeisterschaft in Gerlafingen (30 TCU-Mitglieder)
Resultate: HA F. Bernhart Sieger / HB P. Zaugg Sieger

1981 / 1982 IC Die Herrenmannschaft des TCU schaffte den Aufstieg in die höhere Liga.

 


1982

An der GV 1982 wurde der Bau der Plätze 3 und 4 beschlossen.

1982 erfolgt dann die Realisierung der Plätze 3 und 4
- Bauleiter F. Luder
- Mehr als 600 Frondienststunden
- Kosten ca. Fr. 136'000.-

 


1983 bis heute

1983 wurde die EOM erstmals vom TC Utzenstorf durchgeführt.
- 196 Teilnehmer, damals Rekord in der EOM-Geschichte

1987 Gusti Straumann wird Ehrenmitglied

09.03.1997 - 20 Jahre TCU
- E. Bürki und H.R. Schwab werden Ehrenmitglieder